Teichheizung

Teichheizung

Teichfische haben es in kalten Wintern schwer. Filter können dann wegen Vereisung kaum funktionieren wodurch sich weniger Sauerstoff im Wasser befindet und mehr verrottet. Die Lösung ist für wärmeres Teichwasser zu sorgen. Mit einem Teichheizer können Sie das Wasser im Teich erwärmen und den Teich während der Frostperiode stellenweise eisfrei machen oder halten. Durch die eisfreie Öffnung nimmt das Teichwasser Sauerstoff auf und werden schädliche Gase abgeführt.

Koi kann nicht ohne Teichheizung

Mit Teicherwärmung kommen Ihre Fische sichtbar besser durch den Winter. Haben sie mehr Widerstandskraft und geringere Chancen auf bakterielle Infektionen. Koi Liebhaber die ihre Fische so schnell wie möglich groß sehen möchten können selbst nicht ohne Heizung. Denn unter 8° C stoppt das Wachstum von Fischen und verbrauchen sie ihre Fettreserven. Halten Sie die Wassertemperatur mit einem Teichthermometer im Auge.

Pond-HeaterMit einem Teichheizer können Sie die Filterinstallation auch in der Wintersaison betreiben. Das warme Wasser stimuliert die Entwicklung der Mikro-Organismen und damit das biologische Gleichgewicht im Teich. Klares Wasser im Winter und kein Rückschlag im Frühjahr sind das Ergebnis.

Einige Hobbyisten schließen ihren (Koi-) Teich an die eigene Zentralheizung an. Mit einer pumpe und Wärmetauscher wird erwärmtes Wasser in den Teich geleitet. Teich Beheizung in Kombination mit Wärmeisolierung verhindert Wärmeverlust. Im Winter bauen viele Teichbesitzer eine Art Zelt aus Noppenfolie oder Kunststoff Stegplatten über ihren Teich.