Hautwürmer oder Gyrodactylus

Hautwürmer oder Gyrodactylus sind lebendgebärende Parasiten, die sich vor allem in die Haut des Fisches einnisten. Der Hautwurm wird ungefähr 0,3 bis 0,5 mm groß. Was das Aussehen angeht, ähnelt der Hautwurm dem Kiemenwurm. Sie sind auch nahe Verwandte von einander. Jedoch ist der Kiemenwurm kleiner (0,1 bis 0,3 mm) und legt Eier. Sowohl der Kiemen- als auch der Hautwurm gehören zu den Trematoden. Der Hautwurm ist einfach zu erkennen am Wurmteil, der aus dem Fisch ragt.

Symptome einer Infizierung mit einem Hautwurm sind Scheuern und scheu schwimmen. Außerdem produziert der infizierte Fisch mehr Hautschleim, der ein sichtbares Zeichen einer Infizierung ist. Meistens werden Hautwürmer übertragen durch neue Fische oder durch Vögel die aus dem Wasser trinken.

Hautwürmer behandeln und verhindern

 

Es gibt ausgezeichnete Mittel gegen Würmer. Besser ist es jedoch die Infizierung mit Hautwürmern zu verhindern. Eine gute Widerstandskraft der Fische ist deswegen wichtig. Geben Sie den Fischen darum ein qualitativ gutes Futter, mit allen benötigten Vitaminen und Mineralien. Eine andere Ursache kann schlechte Wasserqualität sein oder eventuell zu viel Fische im Teich. Empfohlen sind 50 cm Fischlänge pro 1.000 Liter Wasser. Ein guter Filter, versehen mit Aktivkohle schafft Abhilfe weil diese Kohle allerlei mikroskopisch kleine Stoffe aus dem Wasser entfernt. Auch verschiedene Krankheitserreger werden damit herausgefiltert.

Your privacy is important to us

As of 25 May 2018, our policy complies with the European Union's new general data protection regulation (GDPR). Velda has updated its privacy policy to provide you with more information about how Velda protects your privacy, including information about how you can exercise your rights relating to data.

Read our privacy policy