Teichtipps für den Sommer

Teichtipps für den Sommer

Geschrieben am

Die Sommermonate sind oft die Monate, in denen Sie Ihren Teich am Meisten genießen. Es ist schönes Wetter und deshalb sind Sie oft im Garten.

Teichpflege im Sommer

Im Sommer ist der Pflegeaufwand am Teich sehr gering. Juni ist der Monat in dem die Pflanzen enorm wachsen. Er wird auch wohl der “Wachstumsmonat” genannt. Teichpflanzen beginnen massiv zu wachsen und wenn der Teich dabei komplett zuzuwachsen droht ist es ratsam, die Teichpflanzen auszudünnen. Die Seerosen stehen im Sommer auch voll in Blüte. Schneiden Sie regelmäßig die verblühten Seerosen ab, das kommt den folgenden Blüten zu Gute. Schneiden Sie die Schwimmpflanzen und anderen Wasserpflanzen zurück, damit eine offene Wasserfläche bleibt. In den Sommermonaten können die Seerosen vom sogenannten Seerosenblattkäfer befallen werden. Die Larven dieser Käfer dringen in die Blätter ein, was zu braunen und schnell absterbenden Blättern führt.  Die einzige Lösung hiergegen ist, die befallenen Blätter regelmäßig abzuschneiden und zu entfernen. Je eher und konsequenter Sie das machen, desto weniger Last haben Sie mit dem Seerosenblattkäfer.

Im Sommer wehen auch viel Blütenstaub und anderer Schmutz in den Teich. Halten Sie deshalb die Teichoberfläche mit Hilfe eines sogenannten Oberflächen Absaugers klar und sauber, beispielsweise mit einem Pond Skimmer. Achten Sie darauf, dass der KH-Wert oder die Karbonathärte in dieser Periode hoch genug liegt. Dadurch bleibt das Wasser klar und wird Algenwuchs vermieden. Der KH-Wert bestimmt das ‘Säure bindende Vermögen’, das wiederum ist wichtig für das Wachstum der Sauerstoffpflanzen. Der KH-Wert kann mit Hilfe speziell dafür bestimmten Tests gemessen werden.

Vermeiden Sie Sauerstoffmangel  

Durch das üppige Wachstum insbesondere von Sauerstoffpflanzen kann es morgens im Teich schnell zu Sauerstoffmangel kommen. Nachts wird nämlich kein Sauerstoff produziert während die Pflanzen dennoch Sauerstoff aufnehmen. Daneben kann die Wassertemperatur in diesem Monat auf bis zu 20 °C ansteigen. Und warmes Wasser enthält nun einmal weniger Sauerstoff. In beiden Fällen sind eine Teichpumpe oder Luftpumpe eine Lösung. Wasserbewegung mit Hilfe solch einer Pumpe kann möglichen Sauerstoffmangel verhindern. Durch das warme Wetter werden auch Algen schneller wachsen. Reinigen Sie deshalb regelmäßig die Pumpe und entfernen die Algen mit einem Kescher aus dem Teich.

Halten Sie in dieser Periode auch die Wasserhärte und Karbonathärte gut im Auge. Testen Sie diese Werte regelmäßig und erhöhen Sie diese gegebenenfalls mit speziellen Mitteln wie GH Plus und/oder KH Plus.

Während der warmen Tage verdunstet auch viel Wasser, was den Fischen dann als Lebensraum fehlt. Kontrollieren sie deshalb regelmäßig den Wasserstand und füllen diesen gegebenenfalls auf.

Auch sind in den Sommermonaten gefährliche Jäger unterwegs, die einen leckeren Happen Fisch nicht verschmähen. Vor allem in seichten Teichen, in denen sich die Fische schlecht verstecken können, werden diese schnell zu Opfern eines hungrigen Reihers oder einer streunenden Katze. Seien Sie darauf verdacht und schützen Ihre Fische! Das geht auf eine tierfreundliche Art und Weise mit beispielsweise einem Laser Guard. Dieser vertreibt effektiv Reiher und Katzen.

Wegen der höheren Wassertemperaturen haben die Fische jetzt auch ein höheres Nahrungsbedürfnis. Sie sollten sie dann auch reichlich füttern. Geben Sie ihnen ab und zu auch zerkleinerte Salatblätter oder ein paar Regenwürmer, das finden sie lecker!

Fische wachsen echt schnell 

 

Die Fische wachsen in diesem Monat schnell, die Farbgebung wird intensiver und es wird Kondition für die kommenden Wintermonate aufgebaut. Füttern Sie die Fische deshalb auch öfter als sonst. Achten Sie aber darauf, dass kein Futter übrig bleibt, denn das ist wiederum eine Nahrungsquelle für Algen. Sind Sie sich nicht sicher welches Futter Sie Ihren Fischen geben sollen? Lesen Sie dann unseren Blog “Welches Fischfutter gebe ich meinen Fischen?

 

Kurz alle Tipps für die Sommermonate noch einmal zusammengefasst:

 

  • Sorgen Sie dafür, dass der Teich nicht komplett zuwächst und schneiden und entfernen daher regelmäßig die Pflanzen und Seerosen.
  • Sorgen Sie für ausreichend Sauerstoff im Teich. Vor allem an warmen Tagen ist das sehr wichtig. Wechseln Sie deshalb jede Woche 10% des Teichwassers.
  • Schützen Sie Ihren Teich gegen Reiher.
  • Messen Sie die Wasserwerte jede Woche!
  • Füttern Sie die Fische gut und regelmäßig, das fördert das Wachstum und die Farbgebung.

 

Haben Sie Fragen über diesen Artikel oder andere Fragen, dann stellen Sie diese auf unserer Facebook Seite.