Fischkrankheiten

Fischkrankheiten werden verursacht durch Bakterien, Viren, Parasiten oder Würmer. Wenn Fische infiziert sind, ist es wichtig die Symptome zu beobachten und zu bestimmen welche Krankheit die Fische haben. Ein kranker Fisch ist daran zu erkennen, dass er sich lustlos verhält oder Flecken auf der Haut hat. Andere Symptome von Fischkrankheiten können Scheuern über den Boden oder anderes abweichendes Verhalten sein. Die häufigsten Krankheiten sind:

Flossenfäule Hautwurm Trichodina
Bauchwassersucht Koiherpes Chilodonella
Weißpünktchenkrankheit Augenkrankheit Fisch-Tuberkulose
Karpfenlaus Saprolegnia Oodinium
Kiemenwurm Costia Cryptobia
Bandwurm Protozoen Karpfenpocken

In Teichen kommen Fischkrankheiten nicht so oft vor. Es gibt jedoch ein paar Risikomomente:
Wenn neue Fische in den Teich kommen kann es vorkommen, dass einer der neuen Fische eine Fischkrankheit hat und damit andere Fische ansteckt.
Nach dem Winter können Sie kranke Teichfische antreffen, weil die Fische dann einen niedrigeren Krankheitswiderstand besitzen.

Behandeln Fischkrankheiten

Im Allgemeinen sind Fischkrankheiten bei Teichfischen gut zu behandeln. Es ist immer klug kranke Fische in Quarantäne zu halten, außerhalb des Teichs. Obwohl viele Fischkrankheiten nicht direkt ansteckend sind, verhindern Sie so eine Ausbreitung der Krankheiten im Teich. Es gibt verschiedene Arten von Heilmittel gegen verschiedene Krankheiten. Besser ist es jedoch Krankheiten zu verhindern. Hier ein paar Tipps um Krankheiten unter den Teichfischen zu verhindern:

  • Um Fischkrankheiten nach dem Winter zu verhindern ist es wichtig, die Widerstandskraft der Fische in den Wintermonaten instand zu halten. Geben Sie den Fischen darum während der Sommermonate ein qualitativ gutes Futter mit allen wichtigen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralien.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig die Wasserqualität des Teichwassers. Dafür gibt es spezielle Wassertestsets, womit Sie einfach und schnell die Qualität messen können.
  • Eine andere wichtige Maßnahme um Fischkrankheiten zu verhindern ist, das Teichwasser mit einem Teichfilter aus Aktivkohle zu filtern. Die Aktivkohle absorbiert Verschmutzungen aus dem Wasser wodurch Fischkrankheiten verhindert werden.
  • Setzen Sie nicht zu viele Fische in den Teich. Empfohlen ist ungefähr 50 cm Fischlänge pro 1.000 Liter Wasser.