Lochkrankheit

Die Lochkrankheit bei Teichfischen und auch bei Koi ist an den runden Flecken auf dem Körper des Fisches zu erkennen. Auf jeden Fall ist diese Erkrankung eine bakterielle Infektion. Die Entstehung der Lochkrankheit kann verursacht werden durch eine schlechte Widerstandskraft des Fisches in Kombination mit schlechter Wasserqualität. Die Krankheitserreger, die die Krankheit verursachen sind immer im Teich vorhanden. Wenn die Schleimhaut des Fisches angegriffen wird, zum Beispiel durch einen zu hohen Nitratgehalt im Wasser, kann es vorkommen, dass die Bakterien sich auf der Haut des Fisches einnisten. Dadurch kann dann auch die Krankheit entstehen.

Lochkrankheit behandeln

Es gibt spezielle Heilmittel für die Behandlung. Erneuern Sie dabei auch 2/3 des Teichwassers. Filtern Sie anschließend das Wasser gut. Ein guter Filter, versehen mit Aktivkohle schafft Abhilfe weil diese Kohle allerlei mikroskopisch kleine Stoffe aus dem Wasser entfernt. Auch verschiedene Krankheitserreger werden damit herausgefiltert. Das Verhindern der Krankheit kann dadurch geschehen, dass die Fische genügend Widerstandskraft aufbauen und halten. Ein Muss dafür ist das Füttern der Fische mit hochwertigem Fischfutter.

Your privacy is important to us

As of 25 May 2018, our policy complies with the European Union's new general data protection regulation (GDPR). Velda has updated its privacy policy to provide you with more information about how Velda protects your privacy, including information about how you can exercise your rights relating to data.

Read our privacy policy